Lutherische Gemeindefürsorge Sozialstation Bukarest

Träger der Lutherischen Gemeindefürsorge Bukarest ist die Evangelische Kirchengemeinde Bukarest A.B. innerhalb des Diakonischen Werk Rumänien. Als ein Teil ihrer wichtigen Arbeit konnte eine Diakoniestation eingerichtet werden. Ein Zimmer mit Betten, ein Verwaltungsraum, zwei Küchen und zwei Bäder für Behinderte stehen zur Verfügung. Es gibt auch einen Empfangsraum und, seit 2002, ein ärztliches Kabinett, wo Hilfesuchende untersucht, beraten oder mit Medikamenten und Pflegemitteln versorgt werden.

Im Kellergeschoß befindet sich ein Waschraum mit entsprechender Ausstattung zum Waschen, Trocknen und Bügeln. Hier wird die Wäsche der Betreuten gereinigt und gepflegt.

Durch die Mitarbeiter werden vor allem ältere bzw. kranke Damen und Herren der deutschen Minderheit betreut und gepflegt.Diese Menschen leben oft, durch den Wegzug ihrer Verwandtschaft nach Deutschland, in einer sozialen Isolierung. So ist und wird der Praktikant für sie, zu einen Art Tor zur Außenwelt. Für die älteren Menschen ist es besonders wichtig jemanden für sich zu haben,mit dem sie sich in ihrer Muttersprache unterhalten können. So kann man recht schnell erleben das die jungen Menschen zu einer Art Familienersatz werden und sie somit die Rolle der Enkel einnehmen.

Aufgaben und Tätigkeitsfelder

Die Arbeitsschwerpunkte:

– Angehörigenarbeit zB.Kontakte zu Freunden und Verwandten herstellen
– Gesprächspartner und Zuhörer für die Sorgen und Probleme
– Begleitung bei Arztbesuchen und Einkäufen
– Erledigen von Einkäufen
– Mithilfe bei der Haushaltsreinigung
– Medizinische Grundversorgung
– Versorgung der Menschen im Winter mit Holz , mit den Dienstauto

Besonderheiten

Der Praktikant wohnt in einem durch die Lutherische Gemeindefürsorge Bukarest zur Verfügung gestelltem Zimmer. Die Arbeitssprache ist deutsch.Wichtig für diese Stelle ist der Besitz eines Führerscheines

Die Kirchengemeinde ist und bleibt Zentrum des Selbstverständnisses der Angehörigen der deutschen Minderheit in Bukarest, sowohl im diakonischen als auch im kulturellen Sinn. So hat auch unser Praktikant die Möglichkeit aktiv am Gemeindeleben und vielfältigen Veranstaltungen der Kirchgemeinde teilzunehmen.

Er kann weiterhin an zahlreichen Veranstaltungen der Deutschen Botschaft teilnehmen, da ein Teil deren Mitarbeiter als Freiwillige Helfer in der Sozialstation mitarbeiten.

Bewerben

Interessenten und BewerberInnen für ein Praktikum bzw. Interessenten die dieses Projekt unterstützen möchten wenden sich bitte an Frau Friedler, E-Mail: friedler@copiii-europei.org